Chronik - Homepage vom STV Deutenbach

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Der STV

Vereinsgründung 14. Juli 1961
Vorstand Andreas Hörnler, Kassier Hans Dörfler

Die ersten sportlichen Schritte dazu wurden in Stein-Deutenbach in der Gaststätte Kreiselmeier unternommen.
Anlass dazu war das Endspiel um die Deutsche Fußballmeisterschaft zwischen dem 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund in Hannover. Angetan vom 3:0 Sieg des Clubs kehrten die Deutenbacher Anhänger zurück und gründeten den STV Deutenbach.
Als Gründungsmitglieder wurden übermittelt (genau weis man es nicht mehr) Hans Dörfler, Erich Kohlert, Alfred Spieß, Bruno Spieß, Werner Kellner, Karl Plentinger und einige andere. Es sollte bald losgehen. Die erste Bestandserhebung im September 1961 ergab 23 zahlende Mitglieder.
Wurde am Anfang noch die Geselligkeit über den Fußball gestellt, so zeichnete sich jetzt immer mehr der Wunsch nach einem regelmäßigen Spielbetrieb ab. Ab 1962 wurde dieser dann verwirklicht. Von Oktober 1963 bis 1968 übernahm Erich Kohlert den 1. Vorsitz im Verein und man spielte unter anderem auf den Sportplätzen des FC Stein und des SV Reichelsdorf.
Im Januar 1968 waren Neuwahlen und Karl Plentinger übernahm den 1. Vorstandsposten bei 30 zahlenden Mitgliedern. Zu diesem Zeitpunkt wechselten sich die Vorstände jährlich ab. Erst als 1971 Johann Winz zum 1.Vorstand gewählt wurde, ging es wieder bergauf mit den Deutenbachern.
Ab 1975 leitete Roland Bach als 1. Vorstand den Verein. Zu dieser Zeit hatten die STV`ler 100 zahlende Mitglieder und es wurde die erste Juniorenfußballabteilung durch Bernd Herrmann Sen. gegründet. Das Spielfeld „Schiefe Ebene“ am Hallenbad in Stein mit Umkleidekabinen und Duschräumen wurde vom Kreisspielleiter des BFV, Ludwig Schneider spieltechnisch abgenommen.
1979 übernahm Bernd Tsoumakis den Vorstandsposten und Wi11y Leipold wurde 2. Vorstand, da Jürgen Schle­browsky beruflich versetzt wurde. 1981 wählte man Willy Leipold zum 1. Vorstand bei ca. 170 Mitgliedern. Heute hat der Verein 553 zahlende Mitglieder, mit einer voll funktionierenden Damen- und Mädchenfußballabteilung, Juniorenfußballabteilung, Kegelabteilung und einer Damengymnastikabteilung.
Folgende Jugendmannschaften haben den Aufstieg in die Kreisklasse erreicht: 1985 B-Jgd., 1989 C-Jgd., 1991 E&C Jgd., 1991 Kreismeister D-Jgd., 1993 B-Jgd., 1990 Vize - Meister und Aufstieg der 1. Mannschaft in die B - Klasse. 1993 Meister und Aufsteiger in die A - Klasse Nbg.– Fürth (heutige Kreisliga). 1995 Hallenmeister der Altherrenmannschaft im Landkreis Fürth und Vizemeister der Hallenmeisterschaften Nbg.-Fürth. Im Jahre 2000 stieg unsere Damenmannschaft von der Kreisklasse in die Kreisliga auf und die Mädchen spielen munter in der Großfeld - Bezirksoberliga mit.
Besonders stolz ist man darauf, dass 1989 die Sportplätze am Weihersberg von der Stadt Stein eingeweiht wurden und damit ein voll funktionierender Umkleidekabinentrakt mit STV-Geschäftszimmer und dem selbst errichteten und vereinseigenen Sportheim, das unter der Leitung des 1. Vorstandes Willy Leipold eingeweiht wurde. Im Jahr 1995 stellte die Vorstandschaft des STV bei der Stadt Stein den Antrag, das Sportgelände auf Erbpacht zu erwerben, worauf aber seit dieser Zeit der Antrag im Rathaus immer wieder vertagt wurde. 1998 stellte der STV den Antrag auf ein drittes Spielfeld (50-60 m) für unsere Kleinfeldmannschaften, um den Spiel- und Trainingsbetrieb der G bis E-Jugend sowie der Mädchenmannschaften aufrecht zu erhalten.
Der Hallensport wird vorwiegend in der Gymnasiumshalle am Weihersberg und in den 2 städt. Turnhallen abgewickelt.
Die Kegler haben ihr Domizil in der Herriedener Str. und die Damengymnastikgruppe hat
ihre Übungsstunden in der Schulhalle am Neuwerker Weg.
Partnerschaften werden gepflegt mit den Städten „Gueret“ im Limousin (Frankreich) und mit Falkenstein im Vogtland. Unsere Junioren und Seniorenmannschaften reisen jährlich ins benachbarte Europa und sind um möglichst viel Partnerschaftsaustausch bemüht.

Wollen auch Sie Mitglied beim STV Deutenbach werden? Rufen Sie an, 1. Vorstand Birger Kraska gibt ihnen gerne Auskunft. Tel.: 0911-685835 Handy:0160 97064661, Sportheim Fax: 0911 - 685462



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü